Geschichte - Stationen - Leistungen

Der DLRG Bezirk Frankenland wurde am 31. Oktober 1953 im Rathaus in Tauberbischofsheim gegründet. Unter der Obhut des Bezirksgruppenleiters Walter Hecker aus Heidelberg entstand damals die Basis für den Bezirk Frankenland.
Die Gründung feierten 162 Mitglieder aus den Ortsgruppen Tauberbischofsheim, Wertheim und Lauda mit. Der Bezirk war das 13. Kind im Landesverband Baden.
Es wurde hart gearbeitet und so entwickelte sich der Bezirk zu einer Größe, die heute im Landesverband Baden nicht mehr wegzudenken ist. In den ersten 10 Jahren wurde durch großen Idealismus ein Ergebnis erreicht, von dem bei der Gründung niemand zu träumen gewagt hätte. Über 3000 Mitglieder zählte der Bezirk an seinem ersten kleinen Jubiläum.
27 Ortsgruppen zählte man im Jahr 1968 und der damalige Präsident Dr. Petersen grüßte am 15-jährigen Jubiläum über 6000 Mitglieder im Bezirk. Die Ausbildung, die Bildung von Einsatztrupps und das angeschaffte Material machte den Bezirk damals schon zum größten und bestausgerüsteten im Landesverband Baden.

Im Jahr 1971 konnte der Bezirk rund 8000 Mitglieder verzeichnen. Und beim 25-jährigen Jubiläum in Külsheim feierten über 400 Gäste mit dem Bezirk und seinen über 8000 Mitgliedern. Die positive Entwicklung im Bezirk ging weiter aufwärts. Beitragserhöhungen, Gebietsreformen und andere Probleme wurden im Sinne der DLRG gelöst, der Bezirk blieb weiter an der Spitze im Landesverband Baden mit dem bis heute ein gutes Einvernehmen besteht.
Die Leistungsfähigkeit des Bezirkes verbesserte sich von Jahr zu Jahr. So konnte bei der 30. Jahrfeier 1983 in Hardheim eine hervorragende Bilanz abgegeben werden. Im Jahr 1984 wurde das DLRG-Ausbildungszentrum in Tauberbischofsheim eingeweiht. Außerdem erwiesen sich im Juni 1984 viele DLRG-Gruppen als Lebensretter in der ersten großen Not bei der Hochwasserkatastrophe in Tauberbischofsheim und Königheim.

Nach der großen Aufbauarbeit galt es die Besitzstände zu wahren, denn der Bezirk hatte inzwischen 37 Gruppen und über 8500 Mitglieder. Die Gruppen waren sehr aktiv und fanden jede mögliche Unterstützung von Seiten des Bezirkes. Die Zusammenarbeit Schule und Verein stand ab 1987 auf den Jahresprogrammen.
Die Schwerpunkte lagen alsdann in der Fortführung der guten Bilanz und in der Zusammenarbeit mit den Ortsgruppen. Ein Hauptaugenmerk war darauf gerichtet, die Ortsgruppen zu e. V. zu machen eine schwere Aufgabe, die mittlerweile alle Ortsgruppen gemeistert haben.
Im Jahr 1992 konnte die OG Königheim ihr neues DLRG-Heim einweihen und so stehen dem Bezirk jetzt mit der bekannten Ausbildungsstätte Tauberbischofsheim und dem neuen Schulungszentrum Aglasterhausen drei hervorragende Ausbildungsstätten zur Verfügung.
Eine Besonderheit stellt die DLRG Insel in Werbach dar. Seit 1969 besitzt der Bezirk eine Insel in der Tauber, die seit 20 Jahren als Ausbildungs- und Ferienstätte dient.
Der Bezirk führte darüber hinaus für den LV mehrere Tagungen, Pfingstlager und Lehrgänge durch. Alle Veranstaltungen verliefen reibungslos und gut organisiert wie auch die maßgebliche Durchführung der Deutschen Meisterschaft in Heidelberg 1992, der Landesmeisterschaften 1994 in Walldürn und die des Landesjugendtreffens 1997 in Osterburken.
Ein weiterer Höhepunkt waren schließlich die Feierlichkeiten anläßlich des 50-jährigen Jubiläums 2003 in Aglasterhausen mit mehr als 300 geladenen Gästen.

Die Jugendarbeit ist aus dem Bezirk nicht mehr wegzudenken. Sie war vom ersten Tag an die tragende Säule der Entwicklung. In allen Gruppen und auf Bezirksebene wird eine sehr gute Jugendarbeit angeboten und angenommen.
Die Wachen an hiesigen Gewässern und Einsätze bei Hochwasser werden in verantwortungsvoller Weise zum Schutze der Bevölkerung durchgeführt.
Trotz Beitragsproblematik kämpfen die Ortsgruppen um jedes Mitglied und so kann der Bezirk stolz seine 33 Ortsgruppen mit knapp 11000 Mitgliedern führen.
Der Bezirk ist begeistert von seinen gut ausgerüsteten Gruppen und bedankt sich recht herzlich für jede Hilfe. Dies gilt natürlich auch gegenüber dem Landesverband für die gute Zusammenarbeit und die Mithilfe in all den Jahren. Die DLRG hat in unserem Bezirk in der Öffentlichkeit einen großen Bekanntheitsgrad und einen hohen Stellenwert. Der Bezirk Frankenland kann mit Recht stolz auf seine Arbeit und das Erreichte sein: Er steht für großes Engagement, Teamgeist und Beständigkeit.